Blog

In Frankfurt am Main und Magdeburg werden derzeit zwei Prozesse geführt, bei denen die Angeklagten nicht nur die Vornamen gemeinsam haben. Seit Juni steht in Frankfurt Stephan E. vor Gericht, der am 1. Juni 2019 den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke erschossen haben soll. Im Juli begann in Magdeburg der Prozess gegen Stephan B., der am …
Journalisten sollen kritisch sein. Doch wer nur Probleme aufzeigt, Missstände anprangert und Skandale enthüllt, der läuft Gefahr, Leser, Hörer und Zuschauer auf Dauer zu ermüden und womöglich zu deprimieren. Der Konstruktive Journalismus geht einen Schritt weiter – im positiven Sinn. Er will auch Lösungsansätze anbieten. Das kann in Krisen wie der Corona-Pandemie Mut machen. Aber …
Kennen Sie das Experiment des US-Psychologen B.F. Skinner (1904-1990) mit den abergläubischen Tauben? Dabei geht es um sich wiederholendes Verhalten durch eine vorgetäuschte Belohnung. Und das hat einiges mit den Algorithmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu tun.
Ein Teaser – auch Vorspann genannt – ist keine Neuerung, die das Texten fürs Internet oder speziell die Suchmaschinen-Optimierung (SEO) hervorgebracht hat. Aber die Entwicklungen rund um das Schreiben von Texten für das Web haben dazu geführt, dass man sich mehr Gedanken über eine Frage macht:
Mit Suchmaschinenoptimierung oder englisch Search Engine Optimization (SEO) sollen Beiträge im Internet besser von Suchmaschinen gefunden, höher bewertet und weiter vorne bei den Suchergebnissen angezeigt werden. Doch was bedeutet das für journalistische Texte? Im zweiten Teil der Serie „SEO und guter Journalismus – passt das zusammen?“ geht es um Überschriften.
Um sich heute von der Masse der Informationen im Internet abzuheben, hilft es nicht allein, gute Texte zu schreiben. Ein großer Teil des Nachrichtenverkehrs im Netz wird über Suchmaschinen – in der Regel Google – abgewickelt. Wer hier gefunden werden will, muss sich anpassen. Das Stichwort heißt Suchmaschinenoptimierung, oder englisch Search Engine Optimization (SEO). Für …
Einen kurzen Text mit einer Nachricht schreiben – das kann doch jeder? Stimmt nicht! Die Welt ist voll von schlecht geschriebenen Kurztexten, bei denen die Nachricht nicht klar wird oder sich hinter verschwurbelten Konstruktionen verbirgt.
Meldungen schreiben? Das klingt in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung nach Behäbigkeit, angestaubter Tageszeitung und Journalismus von vorgestern? Vorsicht vor schnellen Urteilen! Denn: Wer weiß, wie man eine Meldung schreibt, hat auch heute in der unübersichtlichen, quasi immer verfügbaren und ständig in Bewegung befindlichen Informationsflut klare Vorteile.